Fußball- und Bewegungsschule (FBS)

Sponsoring-Konzept der FBS

Die Fußball- und Bewegungsschule des TV Dellbrück mit rund 300 Mitgliedern im Alter von 4,5 bis 18 J. ist mittlerweile eine feste Institution in Dellbrück. 

Die FBS besteht aus 5 Säulen, die sich in den letzten Jahren entwickelt haben:

FBS-Verein (normaler Trainingsbetrieb) FBS-Mini-Kick-Liga (Training und Turnier für umliegende Kitas) FBS-Integration (Training für Flüchtlingskinder und Menschenmit Handicap + Integration in die FBS) FBS-Kooperationen (Kooperationen mit anderen Vereinen) FBS-Camps (Alle Camps)

Im Rahmen der Teilprofessionalisierung (u.a. erstes eigenes Logo wird im Sommercamp 2014 präsentiert) sucht die FBS Sponsoren, die das Konzept unterstützen möchten. Hierzu gibt es bereits ein Sponsoring-Konzept Link, das sich interessierte Unternehmen anschauen können:

"Die FBS steht für klare Werte und Qualität. Die Menschen in der Abteilung sind sehr engagiert und innovativ. Diese Eigenschaften decken sich sicherlich mit Werten von UNternehmen oder Firmen. Durch die Zusamenarbeit mit Sponsoren möchten wir erste Schritte gehen, um die Rahmenbdingungen für die Zukunft der FBS zu optimieren. Das große Ziel ist die (Teil-) Umwandlung des Rasenplatzes in Kunstrasen. WIr freuen uns über interessierte Wirtschaftspartner", erläutert Raymond Baafi (Geschäftsführer des TV Dellbrück)

Unser Anspruch und Leitgedanke

Der Zweck des Spiels ist das Spiel. Aber auch Spielen will gelernt sein, vor allem bei Ballsport- und Mannschaftsspielen wie Fußball. Im Zusammenwirken von Balltechnik, taktischem Verhalten, Kreativität, Körperbeherrschung, Sozialverhalten, Emotionen und Leistungsbereitschaft liegt das Potential. Dieses Verständnis von Fußball liegt unserer Arbeit in der FBS/ Ballschule zugrunde. 

Organisation und Trainerteam

Fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen ab sechs Jahren bietet die FBS regelmäßige und abwechslungsreiche Spiel- und Trainingsmöglichkeiten außerhalb des Ligabetriebs. Der FBS voraus geht unsere Ballschule für Kinder von vier bis sechs Jahren. Beide, die FBS und die Ballschule, bilden zwei aufeinander bezogene Elemente unseres ballsportbezogenen Ausbildungskonzeptes. Geleitet werden die Gruppen von einem Team ausgebildeter Jugendtrainer. Dazu zählen mittlerweile auch einige unserer befähigten Jugendlichen, die wie alle Kollegen neben ihrer persönlichen Eignung spezifische Fortbildungen besuchen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Unterstützt wird unsere Arbeit in vorbildlicher Weise nicht nur durch die TVD- Geschäftsstelle, sondern auch von einigen Sponsoren.

Die Ballschule: Über Kreativität zum ABC des Spielens

Bevor es mit dem Fußball oder anderen Ballsportarten richtig losgeht, besuchen die Kinder ab vier Jahre zunächst unsere Ballschule. Entsprechend des Konzeptes der Heidelberger Ballschule erlernen sie hier das „ABC“ des Spielens. Ziel ist es, Kinder nicht auf ein bestimmtes Ballspiel hin zu drillen, sondern sie in ihrer geistigen, emotionalen und motorischen Entwicklung zum Ball-Allrounder auszubilden. In ihrer Ballschulzeit geben wir ihnen Raum, Situationen zu gestalten, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken und zu verbessern. Sie werden dabei unterstützt, kreative Wege im Spiel zu finden, Vertrauen aufzubauen und ihre Talente im Spiel zu entdecken. Mit diesen Fähigkeiten und Erfahrungen im Gepäck sollen die Kinder ermutigt werden, ihre Lieblingsballsportart(en) zu finden. Der TV Dellbrück bietet hier eine Vielfalt an Sportangeboten. Ab sechs Jahre erfolgt wahlweise der Wechsel von der Ballschule in die FBS oder in eine andere Ballsportart. 

Fußball- und Bewegungsschule: Der Weg ist das Ziel

Die FBS steht für kontinuierliche fußballerische Aufbauarbeit beim Einzelnen und im Team. In der Aufbauphase verschieben sich die Schwerpunkte nun mehr auf fußballspezifische Trainings- und Spielformen. Ab ca. 10 Jahren verzweigt sich der Aufbaustrang dann in einen mehr Spiel- und freizeitorientierten und einen leistungsorientierten Zweig. Im Wechsel mit Drilleinheiten (Balltechnik, Dribbeln, Pass- und Schusstechnik, Lauf- und Positionsspiel, Zweikampfverhalten) und Koordinationstraining stehen spielorientierte Übungen im Mittelpunkt unserer Ballarbeit. Spielnahes und wettkampforientiertes Taktiktraining fordert den Einzelnen und das Team. Bei allem Ernst in der Sache ist Fairness unser Grundgesetz. Teilnahmevoraussetzungen auf Dauer sind Begeisterung für den Sport und das Spiel, Neugier, Ehrgeiz und möglichst regelmäßige Teilnahme. Trainiert und gespielt wird alters- und entwicklungsorientiert in Gruppen (je nach Zielsetzung zwischen 4 und 12 Spielern). 

Förderung und Pflege des Spiel- und Sozialverhaltens

Die Kinder in der FBS/ Ballschule lernen bei uns den fairen Umgang miteinander, die Wertschätzung des Spielgegners. Im Profi- und Amateurbereich sind diese Vorgaben schon lange zu Gunsten purer Ergebnis- und Leistungsorientierung verloren gegangen. Im Jugendfußball ist die Entwicklung ähnlich. Auch hier will die FBS gegenhalten. In unserem Spiel- und Übungsbetrieb wird keiner zum „Loser“ und wir bauen auch keine Popstars auf. Im Mittelpunkt steht die fußballerische Entwicklungsarbeit, die Verbesserung der Koordination, die Förderung der Kreativität und die Stabilisierung des Selbstvertrauens des Kindes in seinem Spiel- und Teamverhalten. Das alles ist nichts Neues und wir haben Erfolg.