Furiose Aufholjagd!

12.03.2012 - Kategorie: Basketball

Sieg gegen die SG Köln 99ers

Nach der tollen Mannschaftsleistung gegen Sechtem 2 wollte der TVD an diese Leistung anknüpfen und den ersten Tabellenplatz weiter festigen. Raymond Baafi musste aufgrund von einer Muskelverletzung pausieren und auch der Einsatz von Max von Helldorf, der am selben Tag aus dem Urlaub zurückgekommen war, war fraglich. Weiterhin musste man noch auf Karim Humbaraci verzichten, der beim nächsten Spiel gegen Opladen wieder mit von der Partie sein wird.
Gleich zu Beginn des Spiels zeigten die 99ers, dass es schwer werden würde sie an diesem Tag zu schlagen. Die Gastgeber legten furios los und verwandelten in den ersten zwei Minuten zwei Dreier hintereinander. Der TVD tat sich schwer ins Spiel zu kommen, weil zum einen die Intensität und zum anderen der Wille den Kampf gegen die junge Mannschaft von Coach Daniel Henle aufzunehmen, fehlte. Die 99ers spielten sehr konzentriert und machten im ersten Viertel fast alles richtig. Im Gegensatz dazu lief beim TVD absolut garnichts – einfache Körbe wurden nicht verwandelt und in der Verteidigung war man immer ein Schritt langsamer als der Gegner. Die insgesamt vier getroffenen Dreier im ersten Viertel waren ein Zeichen der Überlegenheit der 99ers (16:6).
Auch im zweiten Viertel wirkte die Mannschaft des TVD wie gelähmt und der Gastgeber drehte nochmals auf. Verzweiflung machte sich langsam breit im Team des TVD, weil nichts zu laufen schien. Weitere zwei verwandelte Dreier der 99ers zeugten von der Überzeugung der Spieler dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. So beendete der TVD die wahrscheinlich schlechteste Halbzeit dieser Saison mit nur mageren 14 Punkten, dem gegenüber standen die 30 Punkte der Köln 99ers.
Die Unruhe im Team war deutlich zu spüren, doch waren die 16 Punkte Rückstand noch im Rahmen des Möglichen und so musste in der zweiten Halbzeit vieles besser laufen. Mitte des dritten Viertels konnten die 99ers auf 20 Punkte davon ziehen und die Chancen doch noch als Sieger das Feld zu verlassen sanken. Doch die Mannschaft konnte nun deutlich mehr Druck in der Verteidigung aufbauen und der Gastgeber konnte nicht mehr das hohe Tempo halten. Stück für Stück arbeitete man sich über die Verteidigung wieder zurück ins Spiel und konnte auf 36:44 verkürzen.
Gleich zu Beginn des letzten Viertels konnte der TVD die Intensität nochmals steigern. Die Spieler der 99ers konnten das hohe Tempo nicht mehr mithalten und so fiel es ihnen zunehmend schwerer sich gute Würfe herauszuspielen. Auch das physischere Spiel des TVD sorgte dafür, dass der Gegner schnell Foulprobleme bekam und sich so insgesamt 14 Freiwürfe ergaben. Fünf Minuten lang konnten die 99ers keinen Punkt erzielen, was für viel Frust sorgte und in mehreren technischen Fouls endete. So konnte Hendrik Schallenberg zwei Minuten vor Schluss einen Dreier aus der Ecke zur 50:48 Führung erzielen. Zu diesem Zeitpunkt war dann auch jede Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und man konnte den 56:51-Sieg in der letzten Minuten klar machen.
Besonders die Einstellung im letzten Viertel und dass die 99ers den Sack nicht vorher zu gemacht haben, sorgte dafür, dass der Sieg in Ordnung geht. Eine gehörige Portion Glück half dem TVD weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz zu bleiben. Dieses Mal konnte man nicht so stark von der Freiwurflinie agieren (16/31 – 51,61%). Für das kommende Spiel gegen Opladen wird eine konzentrierte Leistung von der ersten Minute verlangt.
Topscorer: Nils Christians 11 Punkte, Carlos Palmen 9 Punkte, Jürgen Dwucet 9 Punkte, Christian Barkhausen 8 Punkte
Dario Hernandez Canto - Coach

< Tabellenführer

Events

Leider keine Einträge vorhanden!